2020

04.02.2020 22:26

Bezirksoberliga Weibliche B-Jugend: SG Kirchhof– TSG Schlitz 29:18 (14:10)

Am vergangenen Sonntag mussten die TSG-Mädels zum Auswärtsspiel zur SG Kirchof reisen. Die Kirchhoferinnen boten im Spitzenspiel diesmal ihren kompletten Kader auf, um sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren. Die Heimmannschaft hatte den besseren Start und ging schnell mit 3:1 in Führung, weil das Team um Spielführerin Rieke Völzke zu viel Respekt vor dem Gegner zeigte. Nach und nach legte man diesen Respekt dann ab und kam gegen Ende der ersten Halbzeit bis auf 13:10 heran, wobei Alija Seferagic eine starke Leisung im Tor der TSG bot. Beim Stand von 14:10 für Kirchhof wurden die Seiten gewechselt.
 
In der zweiten Halbzeit merkte man den TSG-Rückraumspielerinnen Vivien Misof und Sina Boß zusätzlich an, dass sie bereits am Tag davor mit der C-Jugend ein schweres Spiel bestreiten mussten und sie konnten so nicht mehr die nötigen Akzente setzen. Nach und nach baute der Nachwuchs der 2.Bundesliga-Mannschaft seinen Vorsprung aus. Lediglich Jessica Reider und Celina Petsch zeigten mit Einzelaktionen, dass die TSG-Mädels durchaus in der Lage waren auch die Gästeabwehr zu überwinden. Doch an dem klaren 29:18-Niederlage konnten auch sie ebenso wie die gut haltende Anna Otterbein, die nun das TSG-Tor hütete, nichts mehr ändern.
 
TSG Schlitz: Anna Otterbein, Alija Seferagic, Giusy Cerulli (alle Tor); Lara Allendorf, Rieke Völzke, Celina Petsch (4), Sina Boß (5/2), Jule Völzke, Celine Eckhardt, Jessica Reider (7), Vivien Misof (2). Trainer/Betreuer: Frank Solf, Milina Misof.
 

Weiterlesen …

04.02.2020 22:23

wJE: Sensationserfolg

(RC) Durch eine kämpferisch, sehr starke Leistung konnten die Mädels der TSG Schlitz beim TV Hersfeld einen knappen, unerwarteten 7:9 (3:4)- Sieg einfahren.
 
Von Anfang an entwickelte sich ein ständiger Schlagabtausch und auch das Ergebnis sprach eher für die gute Abwehrarbeit beider Teams. Die im Hinspiel überlegenen Festspielstädter konnten wieder ihr ständiges und völlig unattraktives „Klammern“ einsetzen, sodass der Spielfluss der Schlitzer natürlich völlig unterbrochen wurde. Allerdings erarbeiteten sie sich dadurch immer wieder Freiwürfe und konnten so immer näher an das Hersfelder Tor kommen. Bis zur Halbzeit erzielten die Burgenstädter somit 4 Tore, was nicht viel aber durchaus dem Durchschnitt entsprach, allerdings konnte Hersfeld im Gegenzug nicht wie im Hinspiel etliche Tore mehr werfen, denn die Schlitzer Abwehr funktionierte viel besser und auch die beiden Torfrauen zeigten ihr grenzenloses Können. Mit dem Stand von 3:4 wurden die Seiten gewechselt und es entwickelte sich ein ähnliches Spiel wie in Durchgang eins. Dies sollte die Schlitzer aber nicht stören, solange man mehr Tore werfen würde, als die Gastgeber. Nach gespielten 40 Minuten und dem Schlußpfiff war dies dann auch so und die Schlitzer Mädchen freuten sich wie verrückt über diesen Sieg und feierten mit ihrer Trainerin Birte diesen Sensationserfolg gebührend. Dieser Sieg über die Hersfelder bildete die Grundlage für einen schönen restlichen Samstag.
 
Bild: Glückliche Gesichter der weiblichen E-Jugend nach dem tollen Erfolg in Bad Hersfeld. (Foto: V.Steinbrucker)
 
Glückwunsch an eine tolle Mädelstruppe, weiterkämpfen und bereits nächste Woche die nächsten Punkte holen. Danke an die Eltern, die die Mädchen begleiteten und die Orga vor dem Spiel bestens im Griff hatten.
 
Nächstes Spiel: Sonntag, den 09.02.2020 um 10.15 Uhr in Reichensachsen.
 
Für Schlitz waren am Ball: Johanna Seimayr, Linda Trabes, Mia Popisil, Hanna Ellenberger, Charlotte Mohr, Emily Schepp, Hannah Steinbrucker, Finja Schwarma, Lina Wohlfarth, Selina Steinacker.
 

Weiterlesen …

04.02.2020 22:19

wJD: Derbysiegerinnen

(RC) Was ein deutliches Statement der weiblichen D-Jugend gegen die Gäste aus Lauterbach. Mit 31:13 (16:5) besiegten die Mädchen die HSG Vulkan VB und errungen damit mal wieder den Titel Derbysiegerinnen.
 
Das Spiel begann gleich sehr emotional, denn nach dem Tor von Janne Schramm, erhielten die Schlitzer bereits in Minute 2 eine Verwarnung und einen 7-Meter gegen sich. Dieser wurde von den Vulkanierinnen aber nicht verwandelt. Doch 3 Angriffe später fiel er doch der Ausgleich zum 1:1, was den ersten und einzigen Ausgleich bedeuten sollte. In der Folge waren es immer wieder die Rückraumpositionen, die den Abschluss und oft auch das Tor suchten. Marie, Janne und Jennifer hatten für die Schlitzer alles fest im Griff, sodass beim 7:3 die Gäste genötigt waren das Spiel für eine 60 sekündige Auszeit anzuhalten. Doch Janne und Jennifer zeigten weiter ihre Dominanz und stellten nach 20 Minuten den 16:5 Halbzeitstand her, welcher bei normalem Spielverlauf auch den sicheren Sieg bedeuten sollte. Nach einer kurzen Ansprache die hauptsächlich daraus bestand auch mal die restlichen Spielerinnen in Spiel einzubinden ging es in die zweiten 20 Minuten. Dies setzten die Mädchen auch im Ansatz gut um, denn jetzt bestimmte zwar immer noch der Schlitzer Rückraum das Spiel, doch immer wieder wurden auch andere freistehenden Spielerinnen gefunden. Laura Kreutzer erzielte ein Tor, genauso wie Karolin Kijan, die in ihrem zweiten Spiel zu den ersten beiden Toren kommen sollte. Die zweite Hälfte war die sogenannte Wechselhälfte, denn dadurch, dass der Sieger bereits feststand, konnten die Trainer Wolfgang Kunstmann und Sabine Schmitt kräftig durchwechseln. Am Ende waren die Mädchen sehr glücklich über einen 31:13 Sieg im Derby gegen die HSG Vulkan VB, deswegen fiel der Jubel auch etwas deutlicher aus. Glückwunsch an die Mädchen.
 
Bild: Janne Schramm beim Sprungwurf oft ohne
gegnerische Berührung. Sie schaffte mit ihrem Team
nach dem 12:12 im Hinspiel einen deutlichen 31:13
Rückspielerfolg. (Foto: C.Rippl)
 
Nächstes Spiel: Sonntag, den 09.02.2020 um 12.30 Uhr in Fulda.
 
Für Schlitz waren am Ball: Nele Schmitt (Tor), Janne Schramm (11), Jennifer Reider (10), Marie Lerner (5), Laura Kreutzer (3), Karolin Kijan (2), Lisa Kleinschmidt, Aliyah Lenck, Mia Hauser, Sophia Kutschbach, Noor Abdulazeez.
 

Weiterlesen …

04.02.2020 22:11

gJF: Tolles F-Jugendturnier in Alsfeld

Bild: F-Jugend der Burgenstadt in Alsfeld mit ihren Trainerinnen Rieke Völzke (links) und Jule Völzke.
 
„Ihr könnt euch gar nicht vorstellen über die Teilnahme unserer F-Jugend am ersten Turnier des Jahres 2020!“, so Jugendwart Christian Rippl. Damit spricht er für alle Beteiligten, denn nach anfänglichen Schwierigkeiten war es der TSG Schlitz nicht möglich an den Turnieren teilzunehmen. Nach Trainertausch und tollen Grundschulaktionstagen wurden aber auch die Kinder mehr im Training und am vergangenen Sonntag war es soweit. Der TV Alsfeld lud ein zu einem Turnier und die Trainerinnen Rieke und Jule starteten sehr früh mit ihren Kids. Insgesamt standen 8 Spiele auf dem Turnierplan und anstatt wie befürchtet evtl. Startschwierigkeiten zu haben, legte man gleich mit einem Sieg gegen Großenlüder los. Die Jungen und Mädchen der Jahrgänge fighteten um jeden Ball und man sah schon, dass die Trainerinnen alles richtig machen im Training. Die Kinder wussten sofort was das Ziel des Spieles ist und man sah auch, dass die Spieler schon viel Handballarbeit im Training leisten. Nach dem Sieg folgten noch insgesamt 4 Unentschieden gegen Alsfeld, Fulda, Grebenhain und Eichenzell. Als dann die Trainerinnen zu ihrem eigenen Spiel starteten übernahm dann ein in Schlitz bekannter Papa die Betreuung bis zum Turnierende. Hierfür sagen wir Danke an Pierre Krap, sonst wäre ein Einsatz des Teams nicht möglich gewesen. Bei der Siegerehrung waren nicht nur die Kids stolz auf sich, sondern auch die Eltern freuten sich über die Leistung ihrer Schützlinge. Am 22.03.2020 kann die Mannschaft im heimischen Turnier auch Opa und Oma zeigen was sie so können. Wer noch Lust hat; Jahrgang 2011/12/13 sind herzlich willkommen, dienstags von 15.30 – 17.00 Uhr. Jule und Rieke freuen sich auf euch.
 
Ergebnisse Turnier: Alsfeld 2 – TSG 4:3; TSG – Grebenhain 3:3; Vulkan – TSG 1:0; TSG – Lüder 2:1; Fulda 1 – TSG 1:1; Fulda 2 – TSG 3:1; Eichenzell – TSG 2:2; Alsfeld 1 – Schlitz 0:0
 
Bild: Die Schlitzer F-Jugend bei der Siegerehrung. Alle freuten sich über die tollen Spiele auf
ihrem ersten Turnier (Foto: P.Krap)
 

Weiterlesen …

04.02.2020 22:06

Handballer in der Schule

Neben der Eröffnung einer eigenen Sportklasse ab dem 5ten Schuljahr an der IGS, sind auch die Handballer jedes Jahr mit ihrem Aktionstag vertreten. Ende Januar bekommen die 5ten Klassen immer wieder den tollen Handballsport präsentiert.
 
Bild: Am Handballtag der Gesamtschule nahmen wieder einmal insgesamt 4 Klassen der
Jahrgangsstufe 5 -  hier die Klasse von Herrn Klingelbiel - teil. (Foto: C.Rippl)
 
Am Montag den 27.01.2020 war es dann soweit und der Jugendwart persönlich besuchte die Schlitzer Schule. Jede Klasse bekommt in 2 Stunden die Möglichkeit einen kurzen Abriss vom Handballsport kennenzulernen. „Wir gehen in die Schulen um den Sport bekannt zu machen, deswegen sind die Aufgaben auch ganz auf Nichthandballer angepasst,“ so Christian Rippl. Bereits zur ersten Stunde traf die Sportklasse mit Klassenlehrer Rüdiger Saurwein ein, der selbst viele Jahre in der TSG den Fussball nachjagte. Doch auch er ist aufgeschlossen seinen Kindern die anderen Sportarten näher zu bringen. Ein solcher Tag ist für uns goldwert, denn nicht alle Sportarten können wir im Sportunterricht anreissen. Gerade aber die Sportarten, die am Heimatort ausgeführt werden sollte man doch auch fördern, so die einhellige Aussage. Neben einem kleinen Eröffnungsspiel, welches dem Handball schon sehr nahe kam, wurde die Prell- und Koordinationsfähigkeit geübt. Die Frage wie wird gefangen und gepasst beim Handball wurde beantwortet. Zu guter Letzt stand natürlich der Abschluss aufs Tor im Vordergrund. Viele Jungs fanden sich gerne bereit ins Tor zu gehen, sodass dieses Jahr auch nicht der Lehrer selbst herhalten musste. Im Laufe des Tages wurden bis 14.30 Uhr alle 4 Klassen durchgeschleust und Trainer Christian Rippl erkannte deutliche Unterschiede und natürlich auch Kinder mit Potenzial den Handballsport zu betreiben. „Wir gehen nicht gezielt auf die einzelnen Kinder zu, sondern betreiben generell Werbung für unseren Sport. Da wir ein Breitensportverein sind, werden wir jeden aufnehmen und jeden auch versuchen die Besonderheiten des Sportes beizubringen.“ Das sollte Sinn und Zweck eines solchen Vereines wie der TSG Schlitz sein, dass alle Kinder aufgenommen werden und entsprechend ihren Möglichkeiten gefördert werden. In der Handballfamilie sind alle willkommen, ob groß oder klein, dick oder dünn, schlau oder nicht so schlau. Wie lange es jemand in der Abteilung hält, liegt oft am Spieler selbst und ist vorher noch nicht abzusehen. Deswegen schaut vorbei und lernt den Sport besser kennen, denn erst dann könnt ihr euer Urteil fällen. Wir danken der IGS für die Möglichkeit diesen Tag zu vollführen und werden uns für das kommende Jahr ein noch aktiveres Programm ausdenken.
 

Weiterlesen …

04.02.2020 22:00

Herren: Herbe Heimniederlage

Am vergangenen Samstag empfingen die Handballer der TSG Schlitz den TSV Ost-Mosheim (OMO), die man im Hinspiel noch über 40 Minuten gehörig ärgern konnte. Dieses Mal sollte es aber eine deutliche Angelegenheit für den selbsternannten Meisterschaftsfavoriten werden.
 
Zwar mit immer noch stark gelichteten Reihen, aber dafür wieder mit Raphael Seidel an Bord, vergeigten die Burgenstädter mit 0:5 die Anfangsphase komplett und sahen sich fortan unter Zugzwang.
 
Jonas Langstein löste durch 2 Treffer in Folge den Knoten seitens der Burgenstädter und man blieb bis zur 22 Minute auf Sichtweite zu den in Front liegenden Gästen. OMO wagte nun aufgrund der Führung eine riskantere Spielvariante, indem sie ihre 2-Minuten-Unterzahl durch Hinausnahme des Torhüters und Ergänzung des 6. Feldspielers kompensierten. Dies ging zunächst gehörig schief und der Schlitzer Torhüter Julius Zeidler konnte einen parierten Ball direkt ins leere Tor des Gegners werfen und auf 8:12 verkürzen.
 
Als OMO in dieser Phase ins Wanken zu geraten schien, verpassten es die Burgenstädter nachzulegen. Die Gäste kamen gefestigt aus einem Team-Time-Out zurück und zogen erneut auf 8:16 davon.
Eine zusätzliche Schwächung erfuhren die Schlitzer wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff, als Jonas Langstein nach einer „Kann-Entscheidung“ des Schiedsrichtergespanns des Feldes verwiesen wurde.
 
Mit 9:18 ging es aus schlitzer Sicht in die Pause, wobei die Disqualifikation des seit Wochen stärksten Schlitzer Werfers, in Verbindung mit dem Rückstand unzweifelhaft eine Vorentscheidung bedeutete.
 
Bild: Beni Schaub (links) und Jannik Braun zeigten gegen Ost-Mosheim guten Einsatz.
 
Die ersten Minuten nach Wiederanpfiff gehörten erneut den Gästen aus OMO, die ihren Vorsprung unbeirrt auf 22:9 ausbauen konnten.
Dann der nächste Tiefschlag für Schlitz. Nach einer für den Handball nicht unüblichen Zweikampfsituation ging ein Gästespieler mit einer schmerzhaften Verletzung zu Boden, ohne dass man dem beteiligten Schlitzer Spieler Sandro Weickert eine grobe Unsportlichkeit unterstellen konnte. Leider zogen die Unparteiischen erneut die „Kann-Entscheidung“ und stellten Weickert vom Spielfeld.
Besonders ärgerlich, dass rückblickend eine Szene Mitte der 1. Hälfte, in der ein Gästespieler Daniel Weidel durch ein grobes Foul gepflückt hatte, nur mit 2-Minuten geahndet wurde.
Der Rest des Spiels plätscherte glücklicherweise ohne weitere negative Höhepunkte bis zum Schlusspfiff dahin, wobei die Gäste nur noch ihren Vorsprung verwalten mussten und die Burgenstädter wollten weitere Schwächung durch Verletzung in Hinsicht auf die kommenden Spiele vermeiden.
 
Erfreulich noch auf schlitzer Seite der Einsatz der beiden Edelreservisten Beni Schaub und Jannik Braun, der sich in der Schlussphase sogar noch Zweimal in die Torschützenliste eintragen konnte.
Trotz der personellen Misere und der klaren Favoritenrolle des Gegners monierte der Schlitzer Trainer Langstein wie bereits in der Vorwoche, dass sich sein Team besser hätte verkaufen müssen.
 
Ebenso muss in den kommenden Spielen gegen die TSG Bad Sooden-Allendorf und FT Fulda die Wurfausbeute im Angriff gesteigert werden. Eine erneute Strafwurf-Quote von nur 60 % belegen diese Einschätzung zusätzlich.
 
Für die TSG Schlitz waren am Ball: Julius Zeidler (Tor/1); Fabian Suppes (1), Tyler Shores (2), Jonas Langstein (5/2), Jannik Braun (2), Daniel Weidel (3/1), Max Zeidler, Sandro Weickert (1), Frederic Scheibner, Tim Weber, Benjamin Schaub, Raphael Seidel (3).
 

Weiterlesen …

29.01.2020 21:26

Spielevorschau Wochenende 01.02. - 02.02.2020

Samstag:

13.30 Uhr

mJE

Hünfelder SV II - TSG Schlitz

15.00 Uhr

wJE

TV Hersfeld - TSG Schlitz

15.30 Uhr

wJC

HSG Werra WHO - TSG Schlitz

16.00 Uhr

wJD

TSG Schlitz - HSG Vulkan VB

19.30 Uhr

MA

TSG Schlitz - TSV Ost-Moshheim

 

Sonntag:

ab 09.30 Uhr

gJF

Turnier in Alsfeld

14.30 Uhr

mJD

TSG Schlitz - TV Hersfeld

13.00 Uhr

wJB

SG Kirchhof - TSG Schlitz

 

Weiterlesen …

29.01.2020 21:24

Ergebnisübersicht vom Wochenende 25.01. - 26.01.2020

Senioren:

HSG Werra WHO - TSG Schlitz (MA)

41:27

 

Jugend:

TV Hersfeld - TSG Schlitz (wJD)

41:14

TSG Schlitz (mJC) - FT Fulda

38:32

TSG Schlitz (wJB) - HSG Waldhessen

35:16

TSG Schlitz (mJE) - TSV Grebenhain

0:5

TSG Schlitz (wJE) - TG Rotenburg

0:5

TSG Schlitz (mJD) -HSG Grlüder/Hainzell

22:26

 

 

Weiterlesen …

29.01.2020 21:20

wJB: TSG Schlitz – HSG Waldhessen 35:16 (18:7)

Einen deutlichen 35:16 (18:7) Erfolg erkämpfte sich die weibliche B-Jugend der TSG Schlitz im Heimspiel gegen die HSG Waldhessen. Das Team um Spielführerin Rieke Völzke kam gut in die Partie und konnte sich durch Torerfolge von Jessica Reider, Sina Boß und Rieke Völzke mit 3:0 in Führung gehen. Auch wenn die HSG Waldhessen nochmals durch zwei Tore von Marie Nölke auf 3:2 herankam, ließ die Heimmannschaft schon in der ersten Halbzeit keinen Zweifel aufkommen, wer den Hallenboden als Sieger verlassen würde. Durch präzise gespielte Tempogegenstöße und eine sehr aufmerksame Sina Boß in der Abwehr, die einige Bälle der Waldhessinnen abfangen konnte, schraubte man das Ergebnis bis zur Pause bereits auf 18:7 und ging mit einem komfortablen Vorsprung in die zweite Halbzeit.
 
Im zweiten Spielabschnitt knüpften die Schlitzer-Mädels dort an, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Zwei sehenswerte Rückraumkombinationen, gekonnt abgeschlossen von Vivien Misof und eine immer stärker werdende Celina Petsch auf der Außenpostion ließen den Vorsprung weiter anwachsen. Jessica Reider und Sina Boß machten viel Druck auf die gegnerische Abwehr und kamen selbst zu schönen Torerfolgen, während alle drei Torfrauen eine gute Leistung boten und den nötigen Rückhalt lieferten. Mit dem Treffer zum 35:16 einige Sekunden vor Schluss durch Lara Allendorf war der deutliche Erfolg der TSG-Mädels unter Dach und Fach und der Trainer war mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden.
 

Weiterlesen …

29.01.2020 21:17

mJC: Von Sieg zu Sieg…

… eilt die mJC und ist auf einem sehr guten Weg zum Staffelsieg in der Gruppe 2 der Bezirksliga. Hierzu fehlt nur noch ein Sieg in den letzten beiden Spielen, am Besten natürlich gegen den Tabellenzweiten die HSG Großenlüder/Hainzell am 08.02.2020. Der Weg in die Meisterrunde ist den Burgenstädter hingegen nicht mehr zu nehmen.
 
Bild: Robin Fäth und der Jahrgang 2006 sollten auch in Zukunft eine gute Rolle spielen.
 
Doch nun zum aktuellen Spiel gegen die Mannschaft von Fulda 1, welches sehr klar und strukturiert anfing und die TSG ging durch die wieder gut aufgelegten Blaise und Samuel direkt mit 5:2 in Führung. Doch FT Fulda konnte immer wieder dagegenhalten und eine kleine Schwächephase in der Abwehr ließ die Gäste wieder näher rankommen. Eine klare Sortierung musste wieder her, gerade was die Abwehrarbeit anging. Doch auch da konnten sich die Schlitzer zusammenreißen, den Ball sichern und in Parademanier nach vorne spielen. Immer wieder waren es Samu und Blaise, die in schöner Kombination ein Tor ums andere erzielten. Doch genau dies und die dazugehörige Abwehr ließ den Ersatztrainer Christian, der für Michael eingesprungen war an die Decke gehen. Die Thematik war auch das ausschlaggebende Ziel in der Kabinenansprache von den beiden Trainern. Im Angriff sollte ruhig, vernünftig und vor allem mit allen Spielern ein tolles Tor vorbereitet werden und in der Abwehr die Sprache und das erobern des Balles in den Vordergrund gestellt werden. Dies gelang auch durchaus, so dass sogar die beiden starken Spieler ausgewechselt werden konnten. „Wenn man bedenkt, was mit dem 2006er Jahrgang noch ein Potenzial in der Mannschaft steckt, der durch die Dominanz der anderen gar nicht ganz abgerufen werden kann, bin ich echt beeindruckt und ich hoffe dass wir dieses Potenzial noch kitzeln können.“ so Christian Rippl nach dem Spiel. Im lockeren Spiel konnten die Jungs den 38:32 Sieg nach Hause fahren. Auf dem Weg zur Meisterschaft wünschen wir viel Spaß und Leidenschaft.
 
Für Schlitz waren am Ball: Darius Weber (Tor), Blaise Mundele (20), Samuel Soloviev (10), Sebastian Weitzel (5), Henner Völzke (2), Julian Schmidt (1), Niklas Obenhack, Robin Fäth, Ferdinand Malangre, Mohammad Haj Sulaiman, Lawand Kader.
 

Weiterlesen …