Navigation Handball

Nachrichten Archiv

Saisonfazit Männer TSG Schlitz

15.05.2018 21:46

Von Platz 8 auf 4 – Es wäre noch mehr drin gewesen….

 

Nachdem man in der letzten Saison erst mal schauen musste, wie man so nach dem Aufstieg ankommt, ging es dieses Jahr darum den nächsten Schritt zu machen und sein Spiel zu verbessern. Im Jahr 2017 landete man am Ende auf dem 8ten Platz und hatte mit dem Abstiegskampf nichts zu tun. In der Saison 2017/18 sollte es von Anfang an gar nicht um Plätze in dieser Region gehen. Doch bereits die ersten Spiele zeigten, dass es nicht einfacher werden würde. Bei der MSG Bebra/Lispenhausen startet man mit einem kampfbetonten Spiel und einem 18:18 Unentschieden. Ein bisschen enttäuscht fuhren die Schlitzer aus Bebra nach Hause um gleich im nächsten Auswärtsspiel bei dem Homberger HC es besser zu machen. Mit einem Sieg hatte man einen schlechten Saisonauftakt verhindert. Doch auch wie in der Saison zuvor, wurde die Hinrunde zu einem wahren Kampf ums Überleben, denn nach dem Sieg in Homberg hagelte es Niederlagen, bei Wanfried, Melsungen, Bad Sooden-Allendorf, Lauterbach und zu Hause gegen Neuhof. Nur der Sieg gegen die HSG Werra ließ die Hoffnung wieder aufkeimen! Nachdem gegen Ende der Hinrunde auch der Kader wieder komplett zu sein schien, fassten die Jungs sich ein Herz und wollten nochmal richtig durchstarten. Auch die Rückkehrer Julius Zeidler und Raphael Seidel belebten das Team wieder mit Spaß und Freude an das Handballspiel heranzugehen. Kurz vor Weihnachten im letzten Spiel der Hinrunde gab es einen Ruck durch die Mannschaft, man siegte zu Hause gegen die Vertretung aus Fulda recht deutlich und legte damit den Auftakt zu einer langen ungeschlagenen Serie. Daniel Weidel und Thorsten Ernst, die Ältesten im Team nahmen nun die Jungs mit auf eine Reise, die fast unglaublich schien. In 9 aufeinander folgenden Spielen, gaben die Burgenstädter nur beim Unentschieden gegen den späteren Meister einen Punkt ab. Selbst das Derby gegen die HSG Vulkan VB wurde deutlich gewonnen, wo man im Hinspiel noch völlig leblos auf dem Feld stand. Neben diesem gab es noch ganz andere Siege und die Euphorie stieg bis zum vorletzten Spieltag, wo man gegen den Tabellennachbarn ebenfalls nochmal gewinnen konnte! Mit der Chance auf den 3ten Platz ging man ins letzte Saisonspiel, welches man eindeutig „vergeigt“ hat. Trotz allem kann man mit der Saison durchaus zufrieden sein. Neben der qualitativen Verbesserung des Spiels, konnte auch die Stimmung im Team eindeutig gesteigert werden! „Ich bin wahnsinnig stolz auf die Jungs und ihre Entwicklung. Wenn man unter die Saison einen Strich macht, hätte es auch noch viel besser ausgehen können. Trotzdem haben wir eine sehr tolle Saison gespielt, wo auch der ein oder andere Spieler zurückgekehrt ist und ich manchmal echt die Qual der Wahl hatte! Ich danke für das Verständnis über meine Entscheidungen und bedanke mich beim Team für den Einsatz!“ so Christian Rippl. 

 

Für Schlitz waren am Ball (Spiele/Tore): Maximilian Lips (13/Torwart), Julius Zeidler (10/Torwart), Benjamin Lewora (8/Torwart), Daniel Scheibner (3/Torwart), Martin Weppler (1/Torwart), Daniel Weidel (19/114),  Thorsten Ernst (17/81), Daniel Matis (18/78), Sandro Weickert (17/74), Justin Shores (14/55), Jonas Langstein (18/50), Markus Mehrbrodt (12/23), Max Zeidler (14/22), Fabian Suppes (17/21), Nils Lippert (14/18), Raphael Seidel (8/11), Frederic Scheibner (14/10), Michael Hanak (18/3), Tyler Shores (3/3), Pierre Krap (1/1), Janik Mogwitz (1/1), Fabian Schneider (3/1). Aus unterschiedlichen Gründen kamen folgende Spieler nicht zum Einsatz: Moritz Hujo, Joshua Gerninghaus, Max Heinemann, Tim Weber, Tim Kessler, Cedric Landgraf.

Zurück