Navigation Handball

Nachrichten Archiv

mJE2: Völlig überrollt…

07.11.2017 18:51

…fühlte sich die zweite Mannschaft der E-Jugend am vergangenen Sonntag in der Gellingshalle in Fulda.

 

Gegner war die JSG FD/Petersberg II, deren Mannschaft fast nur aus Jahrgang 2007 bestand, somit ein Jahr älter und dadurch körperlich, sowie spielerisch wesentlich stärker war.

 

Gleich von Beginn an zeigte der Hausherr, wer das Sagen hatte. Zeit zum Orientieren und dem gegenseitigen „Beschnuppern“ blieb den Schlitzer Mädchen und Jungs nicht. Mit zwei spielstarken Jungs 1-2 Köpfe grösser als die Gäste, startete Fulda/Petersberg die Punktejagt. Alle vorhandene Struktur, Willen, Motivation und Können der Schlitzer wurden mit hohem Tempo überfahren und fand keine Möglichkeit zur Anwendung. Mit grossem Rückstand und zu Null Toren auf der Habenseite ging man mit hängenden Köpfen in die Halbzeit.

 

Die mitgereisten Eltern gaben in der Pause ihr Bestes – vom Trainer motiviert, herausgefordert und mit strategischen Tipps versorgt, ging es in die zweite Spielzeit. Die Schlitzer kamen nicht gegen den starken Gegner an, standen aber nicht weniger motiviert auf dem Feld. Gegnerische Spieler wurden festgemacht, teilweise Bälle abgefangen und mit Mannschaftsgeist den Ball vor das gegnerische Tor getragen - zwei dauerhaft in die eigene Abwehr abgestellte Schlitzer Spieler fingen gegnerische Bälle ab und verhinderten so manchen Torwurf; die Zuordnung zum gegnerischen Spielers klappte wieder besser. Die Würfe auf das gegnerische Tor scheiterten dann am Block des grösseren Gegenspielers oder am Torhüter. Die JSG lief von nun an einen Tempogegenstoss nach dem anderen – erhöhten den Druck stets. Fair-Play sieht irgendwie anders aus. Weniger schön, waren zudem die Entscheidungen der Schiedsrichterin, die vermehrt einseitig zu Gunsten des Hausherrn pfiff – zwar wurden die Augen bei einige Prell-Fehlern der Schlitzer zugedrückt, aber auch um einiges mehr auf der Gegenseite kompensiert – so die subjektive Ansicht des Schlitzer Trainers.

 

Nach 40min endete das Spiel mit 42:1 für die JSG FD/Petersberg.

 

Trotz der hohen Niederlage und mangelnden Aussicht auf Tore, wurde stets um jeden Ball gekämpft. Nach Ballverlust im Angriff sprinteten alle wieder zurück in die Abwehr und versuchten dem Gegner stets das Spiel zu erschweren. Auch die beiden Torhüter bewiesen Mut, zeigten tolle Aktionen  und liessen die Köpfe nicht hängen, wenn auch sie es nicht leicht hatten.

 

Eine Hochachtung vor den Schlitzer Mädchen und Jungs!!!

 

Letztlich konnte jede Spielerin und jeder Spieler seinen persönlichen Erfolg verbuchen. Natürlich ist nun es wichtig, Lehren aus dem Spiel zu ziehen, aber in jedem Fall auch, sich wieder auf die vorhandenen Stärken zu konzentrieren und diese im Training aufzubauen, um für das nächste Spiel vorbereitet zu sein.

 

Für Schlitz waren am Ball: Vitus Schuch, Luisa Rogler, Leon Rodemer (Tor), Laura Kreutzer, Mia Hauser, Colin Kordupel, Ludger Lorenz, Raphael Trabandt und Tim Menne (Tor).

Zurück